Wie du deine Eifersucht mühelos bändigst

Das wohl kontroverseste Thema in den meisten Beziehungen ist die Auswirkung, die Dritte auf eine Beziehung zwischen zwei Menschen haben. Dabei kommt es nicht selten zur Eifersucht. Doch was genau ist Eifersucht und woher kommt sie? Wenn du das verstehst, kannst du viel leichter mit diesem starken Gefühl umgehen.


Anthony Tran via Unsplash


Eifersucht entsteht, wenn eine Person außerhalb der Beziehung (ob vermeintlich oder tatsächlich) die Zuneigung von dem*der Partner*in erhält, die du für dich selbst beanspruchst. Dadurch entstehen verschiedene Gefühle in dir. Je nach Beziehungsmodell entstehen vor allem Ängste oder Unsicherheiten.


Ängste äußern sich im Rahmen der Eifersucht häufig als Verlustängste. Hast du das Gefühl, dein*e Partner*in lässt einer anderen Person die Wertschätzung zukommen, spielt das Kopfkino verrückt. Mag er*sie die andere Person mehr als mich? Verlässt er*sie mich für die andere Person? Du fühlst Wut, Traurigkeit oder Angst. Oder eine überwältigende Mischung aus allem. In der Regeln entstehen diese Gefühle aufgrund von Unsicherheiten. Diesen Unsicherheiten auf den Grund zu gehen, ist ein wesentlicher Schritt im Umgang mit der Eifersucht und kann schnell zur Verbesserung der Situation führen.


Unsicherheiten entstehen aus verschiedenen, oft auch aus mehreren Gründen. Ein Grund ist häufig die fehlende Sicherheit innerhalb der Beziehung. Gab es beispielsweise oft Stress, die Bindung fühlt sich grundsätzlich nicht fest an oder du hast in vorherigen Beziehungen schlechte Erfahrungen diesbezüglich gemacht, bist du in der Beziehung nicht zu 100 % gefestigt. Dies lässt je nachdem einen kleinen oder großen Spielraum für Sorgen. Es ist im ersten Schritt wichtig, den Grund für die Sorgen zu finden. Das trägt wesentlich dazu bei, die entstehenden Gefühle einordnen zu können. Im nächsten Schritt ist es bei Gründen, die in der Beziehung liegen, wichtig, mit dem*der Partner*in zu sprechen und an der Sicherheit in der Beziehung zu arbeiten.


Die Gründe für entstehende Unsicherheiten können auch gänzlich unabhängig von dem*der Partner*in und der Beziehung entstehen. Dann kommen eher Gedanken auf wie: Was hat der*die andere, was ich meinem*meiner Partner*in nicht geben kann? Bin ich nicht attraktiv/aufmerksam/gut genug? Solche Gedanken hängen mit dem Selbstwert zusammen, diese kannst du nur für dich selbst bearbeiten. Auch hier ist essenziell, diese Gedanken und Gefühle zu hinterfragen. Diese können unterschiedliche Gründe haben, die vielleicht auch durch den*die Partner*in oder andere Menschen ausgelöst wurden; die Lösung liegt allerdings in dir selbst. Nur du kannst für dich an deinem Selbstwert arbeiten und solche Unsicherheiten lösen.


Ob der Grund für die Eifersucht in der Beziehung oder in dir selbst liegt - oder eine Mischung aus beidem ist: um einen angenehmeren Umgang mit diesen starken Gefühlen zu finden, ist es notwendig, dass du dich damit auseinandersetzt. Das sagt sich natürlich leichter, als es umzusetzen ist. Vor allem allein ist es oft schwer, sich möglichst objektiv mit den Themen auseinanderzusetzen. Es kann hilfreich sein, eine Person hierfür ins Vertrauen zu ziehen und sich bei der Bearbeitung der eigenen Umstände unterstützen zu lassen.


Du solltest dir bewusst sein, dass das Gefühl der Eifersucht keines ist, was sich einfach in Luft auflöst. Das Bewusstwerden der möglichen Gründe für die Eifersucht kann dir jedoch Abhilfe verschaffen, durch das Verstehen deiner Gefühlswelt besser mit der Eifersucht und den dazugehörigen Gedanken umzugehen. Wenn du dazu bereit bist, die Themen, die die Eifersucht hervorrufen, auch zu bearbeiten, wirst du langfristig eine erhebliche Besserung der starken Gefühle und Gedanken bemerken. Das erfordert oft viel Zeit und Durchhaltevermögen, manchmal auch einiges an Kraft. Aber es lohnt sich!




308 Ansichten